Kognitive Produktion

1. PROJEKTWERKSTATT ROBOTIK in Chemnitz stattgefunden

Ziel der ersten Projektwerkstatt Robotik: die engere Vernetzung der Wirtschaft Sachsens und die Erleichterung des Zugangs für Unternehmen im Freistaat. Der Fokus lag hier auf bereits vorhandene Lösungen rund um das Thema Roboter und Automatisierung.

Am 7. Oktober 2021 lud dazu die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU), dem Institut Chemnitzer Maschinen und Anlagenbau e. V. (ICM) und dem VEMASinnovativ – Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen interessierte Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie und Forschung in den „Kraftverkehr“ in Chemnitz ein.

Über 100 Teilnehmende konnten in vier Workshops zu den Themen Trends der Robotik, Entwicklungen und Bedarfe diskutieren. Den fachlichen Input erweiterten spannende Beispiele aus der Forschung.

Neben weiteren Abteilungen des Fraunhofer IWU beteiligte sich auch unsere Hauptabteilung Cyber-physische Produktionssysteme an der Veranstaltung. Zwei Workshops mit den Themen „Automatisierung für flexible und wandlungsfähige Produktion“ und „Digitalisierung, KI und Robotik“ führten wir.

Workshop Automatisierung für flexible und wandlungsfähige Produktion

Im Workshop „Automatisierung für flexible und wandlungsfähige Produktion“ diskutierten wir an unserem Demonstrator „RoboOpertor“ das Konzept einer modularen und flexibel anpassbaren Automatisierungslösung für die Abdeckung kurzfristiger Bedarfe in der Fertigung. Das Thema der fähigkeitsbasierten Steuerung stand dabei im Zentrum der Diskussion. Der zweite Schwerpunkt des Workshops lag auf der Vorstellung und Diskussion von Methoden der virtuellen Inbetriebnahme (VIBN) über alle Entwicklungs- und Anwendungsphasen von Maschinen und Anlagen hinweg. Wesentliche Aspekte, die sich aus der Diskussion ergaben, waren die Fragestellungen, wie Entwickler schnell zu den für die VIBN notwendigen Modelle der Anlagentechnik kommen. Außerdem wurde diskutiert, wie nach Realisierung der Anlage die Rückkopplung der realen Welt in die digitale erfolgen kann.

Workshop Digitalisierung, KI und Robotik

Der Workshop „Digitalisierung, KI und Robotik“ widmete sich den wichtigsten Konzepten der Digitalisierung und KI in der Produktion mit dem Fokus auf die Robotik. Ein Fokus lag auf der Sensibilisierung der Teilnehmenden für die prozessorientierte und ganzheitliche Herangehensweise bei der Digitalisierung. Außerdem wurde die die enorme Wichtigkeit der Datenqualität für KI-Anwendungen hervorgehoben. Die Teilnehmenden entwickelten allgemeine Vorgehensweisen anhand eines praxisbasierenden Beispiels zur Entwicklung einer KI-Lösung. Im Speziellen ging es bei dieser KI-Lösung um die Fehlererkennung bei einer Profilschienenführung. Außerdem wurden Fallstricke bei der Anwendung von Maschinellen Lernverfahren aufgezeigt. Im Anschluss diskutierten wir praktische Fragestellungen wie etwa den „Faktor Mensch“ in der Produktion sowie mögliche Ideen für KI-Initialprojekte.

Wir danken allen Teilnehmenden für die offenen Gespräche und konstruktiven Diskussionen!

Sie konnten nicht teilnehmen? Sie sind interessiert an einer Demonstration unserer Lösungen oder einer Diskussion zu den Themen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Titelbild: © Fraunhofer IWU

Christer Schenke

Dipl.-Ing. Christer-Clifford Schenke
Gruppenleiter
"Modellbasierte Entwicklung selbstoptimierender Produktionssysteme"

Fraunhofer IWU
Zwickauer Straße 46
01069 Dresden

Telefon: +49 351 4772-2616
E-Mail: christer-clifford.schenke@iwu.fraunhofer.de

Kommentar hinzufügen

Christer Schenke

Dipl.-Ing. Christer-Clifford Schenke
Gruppenleiter
"Modellbasierte Entwicklung selbstoptimierender Produktionssysteme"

Fraunhofer IWU
Zwickauer Straße 46
01069 Dresden

Telefon: +49 351 4772-2616
E-Mail: christer-clifford.schenke@iwu.fraunhofer.de

Alle Beiträge